In Afghanistan zerstörten Landminen das Leben Tausender

In Afghanistan zerstörten Landminen das Leben Tausender

Landminen, die überall in Afghanistan verstreut sind, haben bereits Tausende von Menschen der elementarsten Dinge beraubt, darunter der Fähigkeit, sich frei zu bewegen.

Das Leben mit einer Behinderung kann extrem schwierig sein.

Unsere Rehabilitationsprogramme in Afghanistan bieten Erwachsenen wie Kindern eine Chance zum Neuanfang.

In dem vom IKRK unterstützten Rehabilitationszentrum in Kabul spielt Fussball eine wichtige Rolle: Fussball bringt Menschen zusammen, die ähnliche Probleme haben, und hilft ihnen, ihr Selbstvertrauen wiederzuentdecken.

Was kann ich mit einer Spende von 50 Franken bewirken?
Mit 50 Franken bieten Sie einem Minenopfer die Möglichkeit, wieder gehen zu lernen – und damit eine neue Zukunftsperspektive zu erlangen.

 

Fussball. Nicht nur ein Spiel, sondern auch eine Inspiration.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Menschen wie Noor Rahman.

Mein Name ist Noor Rahman. Ich bin 17 Jahre alt und spiele in der Juniorliga.

Vor ungefähr vier Jahren verlor ich ein Bein, als ich auf dem Weg zur Schule war und auf der Strasse eine Bombe explodierte. Ausserdem konnte ich ein Jahr lang nichts hören.

Nach dem Unfall ging ich nicht mehr zur Schule und mein soziales Netzwerk löste sich auf. Im Rehabilitationszentrum des IKRK wurde mein Gehör geheilt, und dann bekam ich eine Beinprothese und lernte wieder zu gehen. Heute bin ich zurück in der Schule, und die ganze Familie ist glücklich.

Was bedeutet Fussball für dich?

Ich habe immer gerne Fussball gespielt. Nach dem Unfall dachte ich, damit sei es endgültig vorbei. Heute spiele ich wieder, und das verdanke ich meinen Ärzten.

Das Team des Jahres von UEFA.com unterstützt Landminenopfer und Menschen mit Behinderungen in Afghanistan. Seit 2008 übergeben Mitglieder des Teams des Jahres ihr Preisgeld dem IKRK.

Caption: 2014 überreichen Toni Kroos und Cristiano Ronaldo im Namen der UEFA einen Scheck.