Philippinen

Auf den Philippinen arbeitet das IKRK in isolierten Gebieten, die unter den Folgen lang anhaltender bewaffneter Konflikte leiden.

Das Neueste
In Zahlen

In 2018

  • 33 250
    Vertriebene verbesserten ihre Lebensgrundlage durch finanzielle Subventionen oder Cash-for-Work-Aktivitäten.
  • 10 900
    vom Konflikt betroffene Menschen auf Mindanao erhielten Haushalts- und Hygieneartikel.
  • 32 400
    Vertriebene auf Mindanao gewannen oder erhielten Ihren Zugang zu sauberem Wasser.
  • 1 920
    Häftlinge profitierten von verbesserten Lebensbedingungen durch Projekte in überfüllten Gefängnissen.
  • 688
    Personen des Gesundheitspersonals in Konfliktgebieten erhielten eine Erste-Hilfe-Ausbildung.
  • 30
    Gesundheitseinrichtungen in Konfliktgebieten erhielten Medikamente und Hilfsmittel zur Behandlung von Verwundeten und Kranken.
  • 389
    Häftlinge wurden von Familienmitgliedern besucht.
  • 884
    Personen, die im Zusammenhang mit dem Konflikt verhaftet wurden, wurden einzeln nachverfolgt.
  • 2 600
    Mitglieder der staatlichen Sicherheitskräfte haben Ihre Kenntnisse über das HVR und die internationalen Polizeinormen verbessert.
  • 200
    Islamische Wissenschaftler und religiöse Führer in Mindanao und Manila wissen mehr über das HVR in Bezug auf das islamische Recht.
  • 521
    Freiwillige des Philippine Red Cross engagierten sich für IKRK-Aktivitäten in Mindanao
  • 154
    Mitarbeiter und Freiwillige aus 6 wichtigen Ortsgruppen Mindanaos, wurden in den Bereichen Bewertung, Wasser- und Abwasserentsorgung sowie Gesundheitsreaktion geschult.