Der ALMANACH: Wie ein Algorithmus die Gesundheit von Kleinkindern in Nigeria verbessert

Der ALMANACH: Wie ein Algorithmus die Gesundheit von Kleinkindern in Nigeria verbessert

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) ein innovatives Projekt entwickelt, um auf die wichtigsten gesundheitlichen Bedürfnisse von Kindern unter fünf Jahren zu reagieren. Ihre Spende an das IKRK macht dieses Projekt möglich.
Article 03. Juni 2019 Nigeria

Der ALMANACH ("Algorithm for the Management of Childhood Illnesses" – Algorithmus für das Management von Kinderkrankheiten) ist eine mobile Anwendung, die dem Gesundheitspersonal bei der Versorgung seiner Patienten als Entschiedungshilfe dient – und zwar in Echtzeit und je nach individuellem Kontext. Mit diesem Tool wird auf Basis von vorhandenen Informationen und Erkentnissen eine wahrscheinliche Diagnose gestellt und die entsprechende Mediaktion einschliessliche Dosierungsempfehlungen vorgeschlagen.

Der ALMANACH wurde 2016 lanciert und zunächst in Afghanistan und Nigeria getestet, wo Tausende Kinder mithilfe des Tools besser behandelt werden konnten. 2017 musste das Projekt aufgrund der Sicherheitssituation in Afghanistan eingestellt werden. In Nigeria wird die mobile Anwendung weiterhin eingesetzt. 2018 war der ALMANACH in zwölf vom IKRK unterstützten Zentren der primären Gesundheitsversorgung im Bundesstaat Adamawa im Einsatz. Bis 2020 soll der ALMANACH in insgesamt 403 Gesundheitszentren zur Anwendung kommen.

Zwischen 2017 und 2018 wurde die Qualität der Gesundheitsversorgung im nigerianischen Bundesstaat Adamawa deutlich verbessert, insbesondere im Hinblick auf die Erkennung von Gefahrenzeichen, die Bereitstellung von Behandlungen gemäss Standardrichtlinien und den Einsatz vorbeugender Massnahmen. Auch die unnötige Verschreibung von Antibiotika konnte reduziert werden.

Yola, Bundesstaat Adamawa. Die Kinder in den baufälligen Lagern für Binnenvertriebene sind zahlreichen Gesundheitsrisiken ausgesetzt. 

Im Rahmen des Projektes ALMANACH sollen Kinder unter fünf Jahren vor vermeidbaren Krankheiten geschützt werden und eine qualitativ hochwertig und erkenntnisbasierte Behandlung erhalten. Die Mobile Anwendung soll insbesondere in instabilen Situationen eingeführt werden, in denen die Gesundheitsversorgung häufig unzureichend und nur schwer zugänglich ist.

  • Mit einer Spende von 4000 Franken kann eine Gesundheitseinrichtung mit einem ALMANACH ausgestattet werden, was beinahe 2000 Kindern unter 5 Jahren zugute kommt.
  • Mit 20 000 Franken wiederum können 5 Gesundheitszentren von der mobilen Anwendung profitieren, wodurch die Gesundheit von bis zu 10 000 Kleinkindern verbessert werden kann.
  • Eine Spende von 50 000 Franken bewirkt einen Unterschied für ganze 12 Zentren in Nigeria, in denen 22 300 Kinder eine qualitativ hochwertigere Prognose erhalten können.
     

Das IKRK ist seit dem Biafra-Krieg (1966-1970) in Nigeria tätig und hat 1988 eine Delegation eröffnet. Es bemüht sich darum, auf die Bedürfnisse der von bewaffneten Konflikten und anderer Gewalt betroffenen Menschen im ganzen Land einzugehen, insbesondere mit Blick auf den Konflikt im Nordosten des Landes. In den Regionen, in denen die Gesundheitsversorgung unzureichend ist, arbeitet das IKRK mit den Behörden zusammen, um die Gesundheitseinrichtungen dabei zu unterstützen, angemessene und qualitativ hochwertige Dienstleistungen für Schwangere, Kinder unter fünf Jahren und andere anfällige Personen bereitzustellen.