Ländliches Damascus: Was kommt nach den Kämpfen?

  • Der Konflikt in Mouadamieh hinterließ große Zerstörungen. Tausende wurden zur Flucht gezwungen, und heute erinnern die Straßen an den hohen Preis, den der städtische Konflikt gefordert hat.
    CC BY-NC-ND / IKRK / Ali Yousef
  • Abu Imran, ein achtfacher Vater, erlitt in den Kriegsjahren tragische Verluste. Er verlor im Konflikt ein Bein. Sein Bruder und die Frau seines Bruders werden vermisst. Heute kehrt Abu Imran nach Mouadamieh zurück, nachdem er mit seinen acht Kindern - und den drei verwaisten Kindern seines Bruders - im Exil gelebt hat. In einer Dreizimmerwohnung lebt die 13-köpfige Familie in einem Raum und teilt sich Küche und Bad mit zwei weiteren Familien.
    CC BY-NC-ND / IKRK / Ali Yousef
  • Zeinab schickt einige ihrer Kinder zur Schule und kämpft für die Bedürfnisse der Familie, indem sie eine Kuh aufzieht, die sie vom IKRK erhielt. Sie verkauft Milch, um die Grundbedürfnisse der Familie zu sichern. Glücklicherweise hatte die Familie von Abu Imran das Glück, ein kostbares Geschenk zu erhalten: ein neues Kalb.
    CC BY-NC-ND / IKRK / Ali Yousef
  • Im Alter von 19 Jahren verlor Mohamed sein Bein, aber nicht seine Hoffnung. Heute kümmert er sich um fünf vom IKRK zur Verfügung gestellte Schafe. "Schafe sind ein Vermögen wert", sagt Ahmed stolz.
    CC BY-NC-ND / IKRK / Ali Yousef
  • Mazen steht an dem Bus, der einst die Einnahmequelle seines Vaters war. Sein Vater fuhr mit diesem Bus, um die ganze Familie zu versorgen. Heute sind nur noch Erinnerungen übrig - und ein verkohlter Stahlrahmen zum Trauern. Er wurde während der Kämpfe bombardiert.
    CC BY-NC-ND / IKRK / Ali Yousef
  • Mazen verließ seine Heimatstadt Mouadamieh während der Kriegsjahre. Vor kurzem kehrte er zurück, um mit seiner Familie in den Resten ihres Hauses zu leben. Er kümmert sich um ein paar Schafe, die er vom IKRK erhalten hat.
    CC BY-NC-ND / IKRK / Ali Yousef
  • Abu Maher versucht, das Beste aus der ländlichen Natur seines Stadtteils in Mouadamieh zu machen. Er plant, die Schafe, die er im Winter erhalten hat, aufzuziehen, um sie im Sommer zu verkaufen. Er muss sich noch entscheiden, was er danach für seinen Lebensunterhalt tun wird, aber vorerst ist er froh, dass er seine Familie unterstützen kann.
    CC BY-NC-ND / IKRK / Ali Yousef
  • Vor dem Konflikt arbeitete Mostafa als Maurer. Er verließ Mouadamieh mit seiner Frau, die durch eine Granate ihre Beine verloren hatte. Nachdem die Schlacht vorbei war, kehrte Mostafa mit seiner Frau und zwei Kindern nach Mouadamieh zurück, allerdings ohne Arbeit. Heute pflegt Mostafa zwei Rinder, die das IKRK zur Unterstützung seiner Familie zur Verfügung stellt.
    CC BY-NC-ND / IKRK / Ali Yousef
01. Februar 2018

Die jahrelangen Kämpfe in der Stadt Mouadamieh im ländlichen Damaskus sind endlich zu Ende, aber das Leben hat sich für viele unwiderruflich verändert.

Das IKRK hilft den Menschen in Mouadamieh, wieder auf die Beine zu kommen, indem es Viehzucht und physische Rehabilitationsdienste anbietet.

Es ist nie einfach, neu zu beginnen, aber für die Menschen in Mouadamieh gibt es nun ein Gefühl der Hoffnung und die Chance auf einen Neuanfang.