Gewalt in Tigray - Aktionsplan

Gewalt in Tigray - Aktionsplan

Im November 2020 kam es in Tigray im Norden Äthiopiens zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Bundesstreitkräften und regionalen Truppen, welche zu unermesslichem Leid in der Bevölkerung führten. Nach wie vor gibt es Zusammenstösse, die ganze Region braucht dringend humanitäre Hilfe.
Article 09. Februar 2021 Äthiopien

Familien in Äthiopien und im Sudan brauchen diese Hilfe jetzt besonders dringend.

Das IKRK, das Äthiopische Rote Kreuz sowie weitere Mitglieder der Internationalen Rotkreuz- und Rothalmond-Bewegung arbeiten bereits unermüdlich - mit Ihrer Unterstützung können wir noch mehr erreichen. Um die Ausweitung unserer Aktivitäten in Nordäthiopien und im Ostsudan zu unterstützen, bittet das IKRK um Mittel, die in Äthiopien und im Sudan verwendet werden. Beispielsweise:

  • Mit 10 000 Franken können wir mehr als 430 Menschen helfen, ihre Grundbedürfnisse zu decken (Nahrung, Küchengerät, Seife, Decken usw.). Durchschnittliche Kosten pro Person: 23 Franken.
  • Mit 50 000 Franken können wir mehr als 10,000 Personen zugang zu sauberem Wasser ermöglichen. Durchschnittliche Kosten pro Person: 5 Franken.
  • Mit 170 000 Franken kann ein Gesundheitzentrum oder Spital mit medizinischem Material und Geräten ausgestattet, und das Personal für die Behandlung von Opfern/Überlebenden sexueller Gewalt geschult werden.


Erfahren Sie mehr, indem Sie unseren Appell herunterladen: