IKRK-Präsidentin Mirjana Spoljaric

Mirjana Spoljaric Egger ist neue Präsidentin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz

Genf (IKRK) – Am Samstag, 1. Oktober, hat Mirjana Spoljaric Egger die Präsidentschaft des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) von ihrem Vorgänger Peter Maurer übernommen.
News release 01. Oktober 2022

Zum Antritt ihres Amtes erklärte die neue Präsidentin:

„Ich fühle mich geehrt und bin tief bewegt, die Aufgabe als Präsidentin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz zu übernehmen. Zu einem Zeitpunkt, zu dem neue und langjährige Konflikte unermessliche menschliche Tragödien verursachen und der Klimawandel die verletzlichsten Menschen äusserst hart trifft, ist die humanitäre Arbeit des IKRK und unserer Partner in der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung dringend nötig.

Es ist für mich nicht annehmbar, dass Menschen voller Angst vor Konflikten fliehen, dass sie hungern müssen oder mit Missbrauch konfrontiert sind. Der Präsident bzw. die Präsidentin des IKRK setzt sich für diese Menschen ein, und ich verpflichte mich dazu, ihre Stimmen und Bedürfnisse gegenüber denjenigen, die handeln können, zu vertreten. Die Aufmerksamkeit der Welt mag schwinden, aber das IKRK muss sich stets weiter dafür engagieren, den Menschen so lange wie nötig zu helfen und sie zu schützen, und wir müssen uns dabei auf die schützende Macht des humanitären Völkerrechts stützen und dieses fördern.

Seit Langem bewundere ich die pragmatische, lebensrettende und gemeinschaftsbasierte Arbeit, welche die Mitarbeitenden des IKRK und das Personal sowie die Freiwilligen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung leisten. Ich freue mich ausserordentlich, mich daran beteiligen zu können. In den nächsten Monaten wird es eine meiner Prioritäten sein, auf die Menschen in den Konfliktgebieten und auf unsere hart arbeitenden Mitarbeitenden weltweit zuzugehen und ihnen zuzuhören."

Mirjana Spoljaric Egger war bis vor Kurzem beigeordnete Generalsekretärin der Vereinten Nationen und stellvertretende Administratorin des UNO-Entwicklungsprogramms (UNDP), wo sie dem Regionalen Büro für Europa und die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten vorstand. Zuvor hatte sie unterschiedliche Aufgaben im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) in Bern und als Beraterin und Leiterin des politischen Teams in der ständigen Mission der Schweiz bei der UNO in New York inne.

Von 2010 bis 2012 wurde Mirjana Spoljaric Egger als hochrangige Beraterin ins Büro des Generalkommissars des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) entsandt. Dabei befasste sie sich mit den Bereichen Organisationsentwicklung, Verwaltungsreformen und Aussenbeziehungen. In früheren Jahren ihres beruflichen Werdegangs arbeitete Mirjana Spoljaric Egger in der Schweizer Botschaft in Kairo, Ägypten, sowie als Länderreferentin in der Direktion für Aussenwirtschaft (Internationale Finanzinstitutionen) im Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO).

Mirjana Spoljaric Egger hat an den Universitäten Basel und Genf Philosophie, Wirtschaft und Völkerrecht studiert und verfügt über einen Masterabschluss. Von 2004 bis 2006 war sie im Teilpensum als Lehrbeauftragte für Global Governance an der Universität Luzern tätig. Mirjana Spoljaric Egger spricht fliessend Deutsch, Englisch, Französisch und Kroatisch.

Hinweis für die Medien: Mirjana Spoljaric Egger ist derzeit nicht für Interviews verfügbar. Interviewanfragen für die kommenden Wochen können über die Pressestelle des IKRK eingereicht werden.

Ein Foto von Mirjana Spoljaric Egger ist auf folgender Seite verfügbar: Die Präsidentin des IKRK

Die Ankündigung der Wahl von Mirjana Spoljaric Egger zur neuen IKRK-Präsidentin im November 2021 findet sich hier (auf Englisch).

Weitere Informationen:
IKRK-Pressestelle: +41 22 730 34 43 oder press@icrc.org