CC BY-NC-ND / IKRK / Z H Ndawng

Myanmar: Geboren ohne Gliedmaßen, erklimmt sie mit Entschlossenheit große Höhen.

Die Aufgabe war herausfordernd, da es schwierig sein kann, jemanden mit gleich zwei Prothesen zu versorgen, und Ma Hla Aye brauchte vier! Aber durch ihren Mut und ihre Stärke lernte sie, die vier neuen Gliedmaßen in nur einem Monat zu benutzen.
Article 18. März 2019 Myanmar

Ma Hla Aye ist eine starke, überraschende Frau - sie hat nicht nur unüberwindliche Widrigkeiten überwunden, sondern macht auch die Frage, wie jemand, der so zart aussieht, ein solches Kraftpaket aus Mut und Entschlossenheit sein kann.

Die 25-jährige Ma Hla Aye aus Myitkyina, die am Tetraamelien-Syndrom leidet, wurde ohne Arme und Beine geboren. Diese Erkrankung ist äußerst selten und kann auch andere Körperregionen betreffen. Obwohl sie ihr ganzes Leben lang mit dieser extrem schweren Behinderung lebte, hat Ma Hla Aye nie das Lächeln verlernt. Sie musste ihre Ausbildung aufgeben, als ihre Brüder mit der Arbeit begannen und sie nicht mehr zur Schule bringen konnten. Ma Hla Aye war nicht bereit, untätig zu sitzen und gründete ein kleines Schneidereiunternehmen.

Im Mai 2018 kam sie im vom IKRK unterstützten Zentrum für körperliche Rehabilitation des Ministeriums für Gesundheit und Sport in Myitkyina an, wo sie mit zwei Beinprothesen und zwei Kosmetikarmen ausgestattet wurde.

"Jetzt kann ich mehr alleine tun und überall hingehen, wo ich will... genau wie alle anderen. Ich kann alleine auf den Markt gehen und auch meiner Mutter in der Küche helfen. Ich muss nicht einmal auf einem Stuhl stehen, wenn ich meine Schneiderarbeiten mache. Diese Prothesen haben mein Leben wirklich verändert!" erzàhlt Ma Hla Aye voller Freude.

Regis Tiffeneau, der Orthopädie-Techniker, der mit Ma Hla Aye in der Rehabilitation gearbeitet hat, sagt: "Die Art und Weise, wie Ma Hla Aye die Physiotherapie durchgeführt hat, ist unglaublich und beeindruckend. Sie gewann unsere Herzen mit ihrem Mut und ihrer positiven Einstellung."