Die Gemeinden beteiligen sich am Programm

Myanmar: Zahlen und Fakten 2018

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz arbeitet in zehn Büros in ganz Myanmar und hilft den von Konflikten betroffenen Menschen in Krisenzeiten.
Article 30. April 2019 Myanmar

In Myanmar reagieren wir auf die Bedürfnisse der Binnenvertriebenen und helfen ihnen, ihre Existenzgrundlage wiederherzustellen. Wir unterstützen Zentren der primären Gesundheitsversorgung, Spitäler und physische Rehabilitationszentren; ausserdem reparieren wir die Wasserversorgung, medizinische Einrichtungen und die Infrastruktur in den Gefängnissen. Wir sensibilisieren die Menschen in den betroffenen Gebieten für die Gefahren von Landminen und anderen explosiven Kampfmittelrückständen. Ausserdem besuchen wir Inhaftierte in den Gefängnissen und führen getrennte Familienangehörige wieder zusammen.

Im Angesicht der wachsenden humanitären Bedürfnisse in Krisenzeiten infolge von Konflikten tut das Internationale Komitee vom Roten Kreuz zusammen mit der Rotkreuzgesellschaft von Myanmar alles dafür, die am stärksten betroffenen Menschen zu erreichen, die in den entlegensten Gebieten zuhause sind.

Ein Überblick über unser Engagement 2018:

Über 142 000
Personen erhielten Wasser, Unterkunft und Zugang zu sanitären Einrichtungen.
26
Spitäler und 35 Einrichtungen der primären Gesundheitsversorgung wurden unterstützt.
Über 133 000
Personen erhielten Nahrungsmittel und 116 000 Personen landwirtschaftliche Unterstützung zum Anbau von Gemüse.
52,000
Inhaftierte in 18 Gefängnissen wurden besucht.
51,000
Personen wurden für die Gefahren von Landminen und anderen explosiven Kampfmittelrückständen sensibilisiert.