Freunde des IKRK

Freunde des IKRK

Die Freunde des IKRK sind eine Reihe von Personen, die unsere Arbeit engagiert verfolgen und unterstützen.

«Anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Roten Kreuzes gründeten wir 2013 den Freundeskreis des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), eine Gruppe privilegierter Mitglieder, deren Spenden uns erlauben, unsere Hilfe dort zu intensivieren, wo sie am dringendsten benötigt wird. Der Freundeskreis hat bereits mehr als 270 Mitglieder, die insgesamt gut 6 Millionen Franken spendeten, um uns bei einigen unserer Grosseinsätze zu unterstützen. Wir bemühen uns um einen möglichst effizienten Einsatz dieser Mittel, damit sie die Lebensbedingungen der Menschen, denen wir helfen, spürbar verbessern. Zudem sorgen wir dafür, dass die Freunde des IKRK erfahren, welche Veränderungen ihre Spenden bewirken.»

Christine Beerli, Vizepräsidentin des IKRK

Mitgliedschaft im IKRK-Freundeskreis

Als privilegierte Partner unserer Aktivitäten in aller Welt tragen die Freunde des IKRK ganz entscheidend zur Finanzierung von Nothilfeeinsätzen auch für die Betroffenen in Konflikten bei, die nicht mehr in den Schlagzeilen sind.

Als Mitglieder des solidarischen Freundeskreises und in Anerkennung ihrer Grosszügigkeit geniessen die Freunde des IKRK eine Reihe von Privilegien, die sie als echte Partner des IKRK auszeichnen. Es gibt je nach Höhe des im Laufe des Jahres gespendeten Gesamtbetrags drei Kategorien von Freunden.

Mit Ihrem Beitritt zum Freundeskreis des IKRK schliessen Sie sich der grössten humanitären Bewegung unserer Zeit an. Sie helfen uns dabei, den Hilfsbedürftigen zu helfen.

Schliessen Sie sich jetzt dem Freundeskreis via Kreditkarte an.

 

Informationen zu anderen Spendemöglichkeiten finden sie hier.

Als Teil unseres engen Freundeskreises geniessen Sie gewisse Privilegien. Damit zeigen wir Ihnen, wie sehr wir Ihre Grosszügigkeit zu würdigen wissen und Sie als Partner schätzen.

Freunde
Freunde des IKRK erhalten:

• eine persönliche Einladung zu der vom IKRK-Vizepräsidenten veranstalteten Jahreskonferenz;
• zweimal jährlich den ausschliesslich für Freunde des IKRK bestimmten Newsletter mit Berichten über Einsätze;
• freien Eintritt und eine Führung durch das Internationle Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum für sich und eine Person ihrer Wahl – Sie müssen nur zuvor Ihre Ansprechpartnerin informieren;
• als Ansprechpartnerin Sabrina Bordji-Michel zugewiesen.

Förderer
Förderer haben neben den Vorrechten der Freunde auch Anspruch auf:

• eine Führung durch das IKRK-Archiv mit einer Person Ihrer Wahl – Sie müssen nur zuvor mit Ihrer Ansprechpartnerin einen Termin vereinbaren.
• eine Führung durch das IKRK-Logistikzentrum mit einer Person Ihrer Wahl – Sie müssen nur zuvor mit Ihrer Ansprechpartnerin einen Termin vereinbaren;
• die Nennung Ihres Namens auf unserer Website (fakultativ).

Mäzene
Mäzene geniessen folgende zusätzliche Vorrechte:

• ein Preis mit Urkunde, überreicht vom IKRK-Vizepräsidenten;
• einmal jährlich eine Sitzung mit dem IKRK-Direktorium, bei der Sie über unsere Einsätze informiert werden;
• eine Einladung zur Teilnahme an Debriefings mit IKRK-Delegierten, die aus dem Feld zurückkehren;
• die Nennung Ihres Namens im IKRK-Jahresbericht (fakultativ).

Hunger im Jemen, in Somalia, im Südsudan und in Nigeria

Wenn wir uns nicht mehr von den Tieren und dem Land ernähren können, dann weiss ich nicht, wie meine Kinder überleben sollen

Die Menschen im Jemen, in Somalia, im Südsudan und in Nigeria leiden seit Jahren unter den Folgen bewaffneter Konflikte. Der Ausbruch von Gewalt und die anhaltenden Spannungen haben Millionen Menschen aus ihren Häusern vertrieben und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und grundlegenden Dienstleistungen erschwert.

Nun kommen auch noch die Folgen einer schweren Dürre hinzu. Der Wassermangel hat vielen Menschen, die von Landwirtschaft und Viehzucht leben, die Existenzgrundlage entzogen und zu einer weiteren Verknappung der Nahrungsmittel geführt. Diese Regionen stehen nun am Rande einer gewaltigen Nahrungsmittelkrise.

Sie können einen einmaligen Betrag per Kreditkarte, Banküberweisung oder Postüberweisung spenden. Bitte verwenden Sie die Referenz 831703.

Sabrina Bordji-Michel